Flüchtlingskinder in Berlin-Lichtenrade erhalten Warnwesten und Wörterbücher

Leuchtende Warnwesten sollen die Kinder des Flüchtlingsheims Georg-Kriedte-Haus in Tempelhof künftig im Verkehr besser sichtbar machen. Die Einrichtung liegt direkt an der viel befahrenen B96 in Lichtenrade. Die Westen übergaben der Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordnete Dr. Jan-Marco Luczak (CDU) und Joachim Kosack, Vorstandsmitglied des ADAC Berlin-Brandenburg, am Donnerstag bei einem Besuch vor Ort.

„Nach dem ich erfahren hatte, dass hier zum Schutz der Kleinen etwas gebraucht wird, habe ich mich direkt an den ADAC gewandt“, berichtet Luczak. Der Automobilclub reagierte sofort und stellte die Westen kostenlos zur Verfügung. „Die neongelben Westen sind ein toller Hingucker. Sie bringen die Kinder zum Leuchten und damit etwas sicherer durch den Straßenverkehr“, fügte Kosack vom ADAC hinzu.

Neben den Warnwesten erhielten die Familien auch Wörterbücher, unter anderem für Deutsch-Arabisch – gestiftet vom türkisch-deutschen Bildungsinstitut TÜDESB. „Für eine gelungene Integration sind Sprachkenntnisse entscheidend. Einige der Flüchtlingskinder aus dem Heim hier gehen ja bereits in Berlin in sogenannten Willkommensklassen in die Schule“, freute sich Luczak.

(Foto: Warnwesten und Wörterbücher für die Kinder im Flüchtlingsheim am Kirchhainer Damm: Christiane Wahl (Leiterin), Muzaffer Toy (TÜDESB), Jan-Marco Luczak (CDU) und Joachim Kosack (ADAC) bei der Übergabe an die Kinder im Georg-Kriedte-Haus.)

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis
Nach oben