Luczak ins Kuratorium der Bundestiftung Magnus Hirschfeld gewählt

Der Tempelhof-Schöneberger Bundestagsabgeordnete Dr. Jan-Marco Luczak (CDU) ist vom Parlament in das Kuratorium der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld gewählt worden. Die Stiftung wirbt für Toleranz und gegen gesellschaftliche Diskriminierung von Homosexuellen. Dazu werden unter anderem Bildungs- und Forschungsprojekte gefördert.

„Ich freue mich sehr, dass ich mich mit der Stiftung auch über Tempelhof-Schöneberg hinaus für eine tolerante und offene Gesellschaft einsetzen kann“, so Luczak. Der 40-Jährige war bereits von 2011 bis 2013 Mitglied im Kuratorium. „Hier in Schöneberg wird die Gleichberechtigung im Alltag bereits gelebt, da ist der Bezirk Vorbild. Aber diese Toleranz haben wir noch nicht überall im Land erreicht“, erklärt Luczak. Der CDU-Politiker setzt sich seit Jahren für die Gleichberechtigung homosexueller Partnerschaften ein. Zuletzt warb er beim Mitgliederentscheid der Berliner CDU offensiv für die gleichgeschlechtliche Ehe. „Ich finde, wenn zwei Menschen sich lieben, sollte man da dann keine Unterschiede machen, was das Geschlecht angeht“, sagt er.

Luczak folgt im Kuratorium auf den Abgeordneten Jens Spahn, der diese Funktion als neuer Staatssekretär im Finanzministerium künftig nicht mehr wahrnehmen kann.

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis
Nach oben