Luczak: "Bordell im Wohngebiet ist für Anwohner unzumutbar"

Luczak fordert konsequente Durchsetzung des Verbots vom Bezirksamt

Quelle: www.berliner-woche.de
Quelle: www.berliner-woche.de
In einem ruhigen Wohngebiet in Lichtenrade sorgt ein illegaler Bordellbetrieb für Ärger. Anwohner, die sich gestört fühlen, wandten sich deshalb an den direkt gewählten Bundestagsabgeordneten Dr. Jan-Marco Luczak. Auf seine Initiative untersagte das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg im vergangenen Jahr den Betrieb des Bordells in der Wildauer Straße. Weil das Treiben aber offenbar weitergeht, hakte Luczak erneut beim Bezirksamt nach und forderte die Durchsetzung des Verbotes.

„Da es sich hier um ein allgemeines Wohngebiet mit vielen Familien handelt, halte ich einen wie auch immer gearteten Bordellbetrieb an dieser Stelle für die Anwohner für unzumutbar. Die Prostitution muss aus dem Wohngebiet endgültig verbannt werden“, sagt Luczak.

Auch Berliner Zeitungen berichten über das Problem:

Berliner Woche (07.03.2016): "Gegen Prostitution im Wohngebiet"
B.Z.-Online (15.04.2016): "Puff in Lichtenrade nervt die Anwohner"

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis
Nach oben