Roman Simon, MdA mit den Lichtenradern im Gespräch

Der direkt für Lichtenrade-Nord und Marienfelde ins Abgeordnetenhaus gewählte Roman Simon sprach in Lichtenrade über die aktuellen Herausforderungen im Bereich der Justizpolitik und dokumentierte hierfür die erste rot-schwarze Senatsbilanz. Er stellte sich allen Fragen, die zum Teil weit über Justizpolitik hinausgingen. So scheute sich Simon nicht vor deutlichen Worten und hielt dabei stets die finanziellen Gegebenheiten des Landes Berlin im Blick. Nur so könne seriöse und erfolgreiche Politik gemacht werden, die auch etwas bewege.  

Am 26. März 2013 begrüßten wir Roman Simon MdA, Abgeordneter für Lichtenrade-Nord und Marienfelde, auf unserer Mitgliederversammlung im Familienrestaurant Reisel. Die Mitglieder unseres Ortsverbandes folgten den Erläuterungen des Abgeordneten gespannt. Unter anderem berichtete Simon zu den aktuellen Themen: Jugendkriminalität und Opferschutz. Im Berliner Abgeordnetenhaus kümmert er sich für die CDU neben Justiz- auch um Bildungs-, Jugend- und Familienpolitik. So erläuterte Simon Strategien zur schnellen und vernetzten Bekämpfung der Jugendkriminalität, als auch eine neue Regelung der Sicherungsverwahrung. Für Lichtenrade sprach er sich bezüglich der Jugendarrestanstalt gegen einen Drogenfachbereich aus.

In einem anschließenden politischen Gespräch stand der Abgeordnete den interessierten Zuhörern Rede und Antwort. Nach der spannenden Diskussion ging unsere letzte Ortsverbandsveranstaltung vor dem Osterfest zu Ende. Fazit: Ein sehr interessanter und gelungener Abend, bei dem es allerlei Wissenswertes zu erfahren gab.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben