Auf Einladung von Dr. Jan-Marco Luczak besuchte eine Gruppe des VfL Lichtenrade am 5. September den Bundesnachrichtendienst und den Deutschen Bundestag. Wie im Agenten-Thriller ging es dabei zwar nicht zu, allerdings erhielten die Teilnehmer einen spannenden Einblick in die Arbeit des Auslandsnachrichtendienstes.

Am neuen Dienstsitz des BND in Berlin-Mitte bekamen die Besucher einen Eindruck davon, wie der Nachrichtendienst arbeitet und welche Aufgaben er erfüllt. Zwar gibt es keinen deutschen James Bond, dennoch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes absolute Experten auf ihren Fachgebieten.

Nach einer Stärkung ging es weiter zum Reichstag, wo die Besucher von Dr. Jan-Marco Luczak persönlich begrüßt wurden. Der Abgeordnete diskutierte mit seinen Gästen die Ergebnisse der Klausurtagung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Doch auch Lichtenrader Themen wie der Umbau der Bahnhofstraße erregten die Gemüter. Nach der Debatte ging es für Luczak zurück zur Klausurtagung, während auf die Gruppe eine Spreerundfahrt durch das Regierungsviertel wartete. Den Abschluss der Fahrt bildete ein Abendessen an Bord des Schiffs.

„Nachdem ich auf der Feier zum 125-jährigen Jubiläum des VfL zu Gast sein durfte, habe ich mich über den Gegenbesuch der Mitglieder sehr gefreut“, resümierte Luczak. Zum VfL Lichtenrade pflegt der Lichtenrader gute und langjährige Kontakte.

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle Meldungen
X
... zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis
Nach oben