Berlin muss ausgebildete Lehrer in Berlin halten

Hildegard Bentele, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin
Hildegard Bentele, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin
Die rot-rot-grüne Koalition muss jetzt Farbe bekennen, ob sie alle Hebel in Bewegung setzt, um ausgebildete Lehrer in der Stadt zu halten. Wir fordern mit unserem heutigen Antrag, die Verbeamtung wieder anzubieten und entsprechende Vorsorge für Pensionslasten zu treffen.

++ CDU fordert Koalition auf, mit Verbeamtungen den Lehrerberuf attraktiver zu machen

Hildegard Bentele, bildungspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

"Die rot-rot-grüne Koalition muss jetzt Farbe bekennen, ob sie alle Hebel in Bewegung setzt, um ausgebildete Lehrer in der Stadt zu halten. Wir fordern mit unserem heutigen Antrag, die Verbeamtung wieder anzubieten und entsprechende Vorsorge für Pensionslasten zu treffen.

Berlin steht mit seinem Verzicht auf eine Verbeamtung im Wettstreit um die besten Köpfe unter allen Bundesländern mittlerweile allein da. Da an unseren Schulen in der Mehrheit Quereinsteiger und Lehrkräfte ohne Lehrbefähigung eingestellt werden, können wir es uns nicht mehr erlauben, auch nur einen einzigen ausgebildeten Pädagogen zu verlieren.

Alle anderen Bundesländer haben die Vor- und Nachteile und Kosten der Verbeamtung und Nicht-Verbeamtung abgewogen und diese eingeführt oder beibehalten. Ich rate der Koalition dringend, sich an diesen Erfahrungen und Entscheidungen zu orientieren. Dafür spricht auch, dass mit der Verbeamtung mehr Wertschätzung zum Ausdruck gebracht wird, dass Beamte sich nicht an Streiks beteiligen dürfen und sich der Lehrereinsatz besser steuern ließe.“

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis
Nach oben