Billig schmeckt nicht, Schulessen qualitativ verbessern

Emine Demirbüken-Wegner, Mitglied des Bildungsausschusses für die CDU-Fraktion Berlin
Emine Demirbüken-Wegner, Mitglied des Bildungsausschusses für die CDU-Fraktion Berlin
Statt darüber nachzudenken, das Schulessen als neue soziale Wohltat kostenlos anzubieten, sollte die Koalition endlich dessen Qualität verbessern. Gerade die auf Gesundheit bedachten Grünen müssen hier ihrem Anspruch gerecht werden. Denn auch sie wissen: In unseren Schulkantinen werden unsere Kinder nachweislich schlecht ernährt, Mahlzeiten sind zumeist unausgewogen, vitamin- und mineralstoffarm. Eine Folge viel zu niedriger Kostenbeiträge, mit denen Caterer zurechtkommen müssen. 

++ Berlin ernährt seine Schüler schlecht, Koalition und Senat müssen endlich handeln  

Emine Demirbüken-Wegner, Mitglied des Bildungsausschusses für die CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Statt darüber nachzudenken, das Schulessen als neue soziale Wohltat kostenlos anzubieten, sollte die Koalition endlich dessen Qualität verbessern. Gerade die auf Gesundheit bedachten Grünen müssen hier ihrem Anspruch gerecht werden. Denn auch sie wissen: In unseren Schulkantinen werden unsere Kinder nachweislich schlecht ernährt, Mahlzeiten sind zumeist unausgewogen, vitamin- und mineralstoffarm. Eine Folge viel zu niedriger Kostenbeiträge, mit denen Caterer zurechtkommen müssen. Kein Wunder, dass sich immer mehr vom Schulessen abmelden.

Der Senat muss daher seinen Beitrag deutlich erhöhen und für gesundes Essen sorgen, statt den Preisdruck auf Anbieter durch ein kostenloses Angebot noch weiter zu erhöhen. Es bleibt absolut unverständlich, wenn die Senatsbildungsverwaltung frühestens 2020 handeln will. Wir brauchen die Qualitätsverbesserung sofort – oder ist dem Senat die Ernährung unserer Kinder nichts wert?“

 

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis
Nach oben