Koalition lässt Feuerwehr auf dem Schlauch stehen

Burkard Dregger, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin
Burkard Dregger, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin
Rot-Rot-Grün hat alle Notrufe der Berliner Feuerwehr ignoriert. Nunmehr wissen wir, dass letztes Jahr jedes sechste Einsatzfahrzeug wegen technischer Mängel nicht zur Verfügung stand. Diese Blockade der Koalition ist zu einem Sicherheitsrisiko für Berlin geworden. 

++ Ausfallquote der Berliner Feuerwehrfahrzeuge ist alarmierend

Burkard Dregger, Vorsitzender und innenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Rot-Rot-Grün hat alle Notrufe der Berliner Feuerwehr ignoriert. Nunmehr wissen wir, dass letztes Jahr jedes sechste Einsatzfahrzeug wegen technischer Mängel nicht zur Verfügung stand. Diese Blockade der Koalition ist zu einem Sicherheitsrisiko für Berlin geworden. Statt wie von uns gefordert, 160 Millionen Euro in die Erneuerung des überalterten Fahrzeugbestands zu investieren, will sie unseren Rettern kaum mehr als 18 Millionen Euro im Jahr zur Verfügung stellen. Das ist ein so kleiner Tropfen, dass er den heißen Stein nicht mal erreicht.

Die Koalition und Innensenator Geisel müssen unverzüglich nachbessern. Unsere Feuerwehr braucht schneller neue Fahrzeuge. Sonst machen sich SPD, Linke und Grüne mitschuldig für den Fall, dass Einsatzkräfte nicht rechtzeitig Menschenleben und Sachwerte retten können.“

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben